WILLKOMMEN bei Quinta Linda – Yoga, entspannen und genießen – ideal für Digitale Nomaden Yogis, denn es gibt auch WiFi…

Per klick zur Vollansicht

In meinem letzten Bericht, habe ich ja schon erzählt worum es sich bei Quinta Linda, in Serra do Caramulo bei Viseu in der Nähe, handelt. Hier noch einmal eine Zusammenfassung mit einigen Bildern:

Auf der Farm geht es darum ökologisch zu leben. Das heißt, man versucht mit dem Materialien die uns Mutter Erde zur Verfügung stellt  zu arbeiten, zu bauen und uns zu versorgen. Hierbei wird darauf geachtet, dass wir die Umwelt nicht verschmutzen, sondern sie verbessern und erhalten. Wir haben hier unseren eigenen Kräutergarten, Obstbäume, Gemüsegarten, Energie nur durch Solarzellen und eine Bio-Trockentoilette. Es wird ökologisch abbaubare Seife, Shampoo und Waschmittel verwendet (Grauwasser, [Def.: fäkalienfreies, gering verschmutztes Abwasser] welches zu den Kräutergärten geleitet wird). Die Gebäude wurden mit Steinen und anderen Materialien gebaut, die die umliegende Gegend zur Verfügung stellt. Hier wird „bore water“ verwendet. Wasser, welches von einem Fluss mit einer Pumpe  in Tanks gepumt wird. Die weiße Farbe mit denen die Gebäude gestrichen sind, ist Kalkfarbe.

Ray, der Besitzer dieser Farm, hat mit diesem Projekt vor neun Jahren begonnen. Damals, standen hier nur noch alte Steinruinen früherer Farmhäuser welche er liebevoll zum leben erweckt hat.

Mit einem klick auf das Bild, gelangst du zur Großansicht

Bio Trockentoilette: Wir leben Mitten im nirgendwo, Rohre und Leitungen legen ist ihr nicht möglich und auch nicht erwünscht. Deshalb gibt es hier eine Trockentoilette [schmuzeln] ich muss dazu sagen, ich hatte noch nie eine schönere Aussicht während meines Toilettengangs. Solch eine Trockentoilette ist wie in den Busch gehen um dort sein Geschäft zu erledigen. Wir haben allerdings den Luxus, dass es eine kleine Holzhütte mit Toilettenschüssel ist. Es gibt jedoch keine Spülung/Wasser, sondern alles, inkl. Toilettenpapier geht in ein großes Loch unterhalb der Toilette. Nach getaner Arbeit, nimmt man eine Schüssel gefüllt mit Sägespähne ähnlichem Material und schüttet es dazu. Manchmal zerkleinern wir auch Aste und Laub um dies dann zu verwenden wenn nichts anderes da ist. Ich muss sagen – diese Art und Weisen ist geruchloser als manch andere Toiletten. Zudem ständig gelüftet. Wenn es dann mal blitz, donnert und regnet, sitzt man hier wenigstens im trockenem [LOL] und man sieht wie der Sturm an einem vorbeizieht – der Toilettengang kann also auch ein bisschen zum Abenteuer werden.

Jetzt geht es darum, dass Quinta Lindas Bäume fleißig weiter wachsen und Früchte tragen, sämtliche Räume ein Innenleben bekommen und manch andere Sachen, wie z.B. das Open-Air-Badezimmer renoviert wird, der alten VW Bus bald wieder bewohnbar ist und der Gästezimmer (6-Dorm-Room) eingerichtet wird. Aber noch viiiiiieles mehr wird hier in den kommenden Tagen/Wochen noch anfallen.

Quinta Linda ist ein sehr guter Platz um mal abzuschalten, bewusster mit der Umwelt umzugehen, aber auch um etwas Ruhe von unserer doch so „lauten & stressigen“ Welt zu nehmen. Hier kann man prima meditieren, Yoga und/oder Workouts machen. Auch für die Zukunft sind Yoga-, Gesundheits- und Ecoliving-Retreats geplant. Aber auch digitale Nomaden werden hier bald herzlich willkommen geheißen, denn die WiFi Situation wurde bereits optimiert, somit können hier nun 6-8 Laptops mit Internet und Strom versorgt werden.

Zurzeit werde ich oft gefragt, weshalb ich denn eigentlich in Portugal bin und auf einer Farm, wo ich mich doch gerade Mitten im Aufbau meines eigenen Modelabels befinde – Ja, dafür gibt es eine Erklärung, aber die folgt dann in einem anderen Artikel – alles hat einen Grund.

Zudem haben sich die Pläne auch schon wieder geändert und ich werde gar nicht mehr solange in Portugal bleiben, wie ursprünglich mal gedacht – aber auch das erfahrt ihr in einem weiteren Artikel.